Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Um Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen attraktiver zu machen, gibt es für Gründerinnen und Gründer zahlreiche Förderprogramme der Europäischen Union, der Bundesrepublik und des Landes.

Die Voraussetzungen sind vom Förderzweck abhängig und in der jeweiligen Förderrichtlinie beschrieben. Generell unterstützungswürdig sind innovative Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren mit erkennbarem Kundennutzen, nachhaltige Alleinstellungsmerkmale, ein klares Geschäftsmodell, hohes Wachstumspotenzial und internationale Ausrichtung. Häufig ist eine Antragstellung an bestimmte Fristen gebunden.

Um eine gründungsstimulierende oder gründungsunterstützende Wirkung zu erreichen, ist eine Antragstellung beispielsweise bei den Bildungsschecks für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen vor der Gründung/ Übernahme oder beim MV-Gründerstipendium bis spätestens ein Jahr nach Gründung erforderlich.

 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit MV

Kontakt: Gunnar Bauer
0385 588 5003
g.bauer@wm.mv-regierung.de
Kontakt: Wiebke Wolf
0385 588 5075
W.Wolf@wm.mv-regierung.de
https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/

Darum sind wir dabei

Harry Glawe

Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

„Gründer spielen eine wichtige Rolle für Wachstum, Beschäftigung und Zukunftsfähigkeit der gesamten Volkswirtschaft. Innovative Startups, neue Geschäftsmodelle und das Umsetzen kreativer Ideen in die Praxis modernisieren die Wirtschaftsstruktur, schaffen auch neue Arbeitsplätze und entlasten somit den Arbeitsmarkt. Darüber hinaus treiben junge Unternehmen den Wettbewerb an. Das Wirtschaftsministerium fördert das Gründertum im Land mit vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten. Lernen Sie auf diesen Seiten unsere Möglichkeiten und die der Partner kennen. Vielen Dank, dass Sie sich bei uns im Land engagieren.“

Unterstützungsmöglichkeiten im Überblick

Neueste Unterstützungsmöglichkeit

„MBMV innoSTARTup“ – neuer Risikokapitalfonds für Existenzgründer, digitale Geschäftsmodelle sowie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Das Wirtschaftsministerium hat gemeinsam mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH (MBMV) einen neuen Risikokapitalfonds in Höhe von 15 Millionen Euro aufgelegt. Ziel ist die Gewährung von Beteiligungen zur Förderung kleinster, kleiner und mittlerer Unternehmen.

Erstmals können jetzt auch Existenzgründungen und digitale Geschäftsmodelle Unterstützung erhalten. Weiter finanziert werden auch Innovationen im Bereich der Forschung und Entwicklung. So soll Unternehmen Mut gemacht werden für die Entwicklung von Innovationsprozessen und gleichzeitig Sorgen genommen vor finanziellen Unwägbarkeiten. Das stärkt die Unternehmen, bringt die Wirtschaft im Land weiter voran und kann so langfristig Arbeitsplätze schaffen und sichern.

Förderung bei Unternehmensnachfolge

Für den Erhalt der Wertschöpfung und zur Sicherung der Arbeitsplätze im Land ist es wichtig, auch den unternehmerischen Generationswechsel zu unterstützen. Daher fördert das Wirtschaftsministerium aus Mitteln des „Europäischen Sozialfonds“ (ESF) die Nachfolgezentrale MV in Trägerschaft der Bürgschaftsbank MV und unter Beteiligung der Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern im Land, um der wachsenden Bedeutung des Themas Unternehmensnachfolge für die mittelständische Wirtschaft Rechnung zu tragen. Ziel ist es, den Prozess der Unternehmensnachfolge in Mecklenburg-Vorpommern planvoll, abgestimmt und strukturiert durchzuführen.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten

Entrepreneurship

Über die ebenfalls aus Mitteln des „Europäischen Sozialfonds“ (ESF) finanzierte Richtlinie zur Förderung von Entrepreneurship werden Projekte gefördert, die insbesondere Studierende für das Unternehmertum begeistern und bei der Unternehmensgründung begleiten sollen, beispielsweise durch Ideenwettbewerbe und Coaching technologieorientiertes und wissensbasiertes Startup zu wagen.

MBMV innoSTARTup

Das Programm „MBMV innoSTARTup“ ist als revolvierender Fonds aufgelegt. Das bedeutet, die Ressourcen werden ständig aufgefüllt durch die zurückfließenden Erlöse der mit diesem Geld finanzierten Projekte. Insgesamt stellt das Wirtschaftsministerium bis zum Jahr 2023 knapp 12,4 Millionen Euro aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) zur Verfügung. Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH (MBMV) beteiligt sich mit rund 2,6 Millionen Euro.

Gründerstipendium

Das Programm MV-Gründerstipendium unterstützt Gründungswillige mit Hochschulabschluss oder beruflicher Praxis bei der Umsetzung ihrer innovativen und wissensbasierten Geschäftsidee durch Beihilfen zum Lebensunterhalt für bis zu 18 Monate. Hier geht es monatlich um 1.200 Euro, bei Promovierten um 1.400 Euro, die aus Mitteln des „Europäischen Sozialfonds“ (ESF) finanziert werden. Damit soll der Start in eine Selbstständigkeit erleichtert und exzellente Köpfe in Hochschulen, Forschungseinrichtungen oder Unternehmen sollen ermutigt werden, ein eigenes innovatives, technologieorientiertes und wissensbasiertes Startup zu wagen.

Gut zu wissen

Auch für nicht technologieorientierte Gründungsinteressierte gibt es Unterstützungsmöglichkeiten, beispielsweise mittels MBMV Mikromezzanin, Mikrodarlehen (bis 20.000 Euro) oder Bildungsschecks für Weiterbildungskurse oder Beratung/Begleitung vor der Gründung oder Unternehmensnachfolge.

Erfahre mehr über uns

Unterstützung von Forschungsprojekten

  • Im Rahmen des Projekts SPiNOFF INCUBATION können WissenschaftlerInnen und Absolventen der Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes bei der Verwertung von High-Tech-Forschungsergebnissen intensiv unterstützt werden. Ziele des Projektes sind: Identifizierung von WissenschaftlerInnen mit wirtschaftlich verwertbaren Forschungsprojekten, Sensibilisierung zu den Themen und den Möglichkeiten des Forschungs- und Technologietransfers, Unterstützung bei der Erarbeitung einer Verwertungsstrategie sowie bei der Vorbereitung der Unternehmensgründung, um neue Innovationsvorhaben „made in MV“ auf den Weg zu bringen, welche die Grundlage für neu zu gründende Unternehmen bilden.
  • Weitere Projekte richten sich an Gründungswillige, um sie über die Möglichkeiten und Chancen einer Gründung zu informieren, zu beraten, zu qualifizieren und bei einer tatsächlichen Gründung zu betreuen.