Firmen-Website als Online Marketing-Kanal nutzen

Die eigene Website - für Existenzgründer unabdingbar. Schließlich suchen immer mehr Kunden im Netz nach Produkten oder Dienstleistungen. Hinterlassen Sie mit Ihrem Webauftritt einen professionellen Eindruck!

Die eigene Website als
Online Marketing-Kanal nutzen

Eine eigene Website ist für Existenzgründer unabdingbar. Denn mittlerweile suchen immer mehr Kunden online nach Produkten oder Dienstleistungen. Umso wichtiger, dass Ihr Webauftritt einen professionellen Eindruck hinterlässt – schließlich ist er die digitale Visitenkarte Ihres Unternehmens.

Mit professionellem Webauftritt Wettbewerbsvorteil schaffen

Mit einem überzeugenden Internetauftritt verschaffen Sie sich automatisch einen gewissen Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten ohne Firmenwebsite. Wo liegt Ihr Alleinstellungsmerkmal, worin Ihre Kompetenzen? Nutzen Sie Ihren Webauftritt, um potenziellen Kunden zu zeigen, warum diese gerade Ihr Produkt kaufen oder Ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen sollten.

Sie haben sich im stationären Handel selbstständig gemacht? Auch dann können von Sie von Ihrer Unternehmenswebsite profitieren: Kunden, die lokal einkaufen möchten, informieren sich im Vorfeld oft erst einmal im Internet über das vor Ort vorhandene Waren- bzw. Dienstleistungsangebot.

Machen Sie Besucher zu Kunden

Einen technisch einwandfreien Internetauftritt mit ansprechendem Bildmaterial und relevanten Inhalten zu erstellen, ist gerade für Existenzgründer ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem festen Kundenstamm. Nicht zu vergessen die Möglichkeit, mit einem professionellen Online-Shop die eigene Website als zusätzlichen Vertriebskanal zu nutzen! Ein weiterer Pluspunkt: Gründer können ihre Unternehmenswebsite mit sozialen Netzwerken verknüpfen – und mit der richtigen Marketing-Strategie potenzielle Kunden noch gezielter ansprechen.

Website erstellen – aber richtig!

Sie möchten eine eigene Website erstellen? Dann sollten Sie nicht am falschen Ende sparen: Eine benutzerfreundliche Navigationsstruktur, aussagekräftige Texte sowie professionelle Bilder – im Idealfall auch Videos und Infografiken – sind die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Internetauftritt. Darüber hinaus sollten Existenzgründer bei der Planung ihres Webauftritts folgende Aspekte berücksichtigen:

Hosting

Der Hostinganbieter stellt den benötigten Webspace für Ihren Webauftritt  zur Verfügung. Seine Wahl sollte gut durchdacht und an Ihr Geschäftsmodell angepasst sein. Achten Sie auf eine individuelle Domain (z.B. www.ihr-name.de), genügend Speicherplatz für Ihr Business (Onlineshops benötigen beispielsweise deutlich höhere Kapazitäten als Präsenzwebseiten), eine eigene E-Mail (z.B. info@ihr-name.de) sowie darauf, ob Ihr Hostingdienstleister den zu erwartenden Traffic auf Ihrer Website problemlos managen kann. Auch die Server-Geschwindigkeit spielt eine Rolle: Langsame Webseiten werden nicht nur schnell wieder verlassen, sondern auch von Google in den Suchergebnissen abgestraft.

Sicherheit

Eine sichere Website ist sowohl für Webseiten-Betreiber als auch für User essenziell. Existenzgründer sollten darauf achten, das aktuelle Kommunikationsprotokoll HTTPS zu nutzen, die Software regelmäßig zu aktualisieren sowie Backups zu erstellen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hostingdienstleister einen sicheren SSL-Server nutzt und berücksichtigen Sie, dass, je nach Geschäftsmodell, verschiedene Rechtstexte wie Impressum oder Datenschutzerklärung zwingend notwendig sind. Für deren Erstellung und Wartung ist das Hinzuziehen eines Experten dringend anzuraten.

Content-Management-System

Integrierte Content-Management-Systeme (CMS) ermöglichen es, Änderungen an einer Website auch ohne Programmierkenntnisse vorzunehmen. Das ist vor allem für Gründer interessant, die ihre Seite regelmäßig bearbeiten bzw. aktualisieren müssen und dafür nicht jedes Mal einen Experten beauftragen möchten.

Baukastensysteme: Ja oder Nein?

Im Handumdrehen und ohne jegliche Vorkenntnisse eine eigene Website erstellen – das klingt für Existenzgründer erst einmal verlockend. Zumeist auf Basis des Content Management Systems WordPress lassen sich hier Designvorlagen, Inhalte, Grafiken usw. per Drag-and-Drop mit wenigen Klicks bearbeiten. An einigen Stellen können solche Homepage-Baukästen durchaus sinnvoll sein. Grundsätzlich gilt jedoch: Je wichtiger Ihnen Ihr Internetauftritt als Vertriebskanal ist, desto individueller sollte dieser gestaltet sein. Hier lohnen sich die Kosten für ein professionelles Webdesign – nicht zuletzt deshalb, weil Baukastensysteme in Suchmaschinen häufig schlechte Rankings erzielen.