Marketing mit kleinem Budget

Werbung für Ihr Unternehmen muss nicht Unsummen kosten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch mit schmalem Budget Kunden erreichen.

Marketing mit kleinem Budget:
Wie funktioniert das?

Viele Unternehmer verbinden den Begriff „Marketing“ mit einer kostspieligen und zeitaufwendigen Angelegenheit. Dass Marketing aber auch mit kleinem Budget möglich ist und sich besonders für kleine bzw. mittelständische Unternehmen (KMUs) als lukrativ erweisen kann, wissen viele Menschen nicht. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Low Budget Marketing achten sollten, warum zu günstige Angebote selten halten, was sie versprechen und wie Sie das perfekte Preis-Leistungs-Verhältnis finden.

Werbung und Marketing: Das ist der Unterschied

Grundsätzlich werden unter dem Begriff Marketing alle Maßnahmen verstanden, die Sie als Unternehmer ergreifen, um Dienstleistungen oder Produkte zu verkaufen. Darunter finden sich verschiedene Möglichkeiten, die mit einem geringen Kostenaufwand durchführbar sind – beispielsweise das Guerilla-Marketing. Ebenfalls beliebt bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sind Kampagnen über Social-Media-Kanäle und andere Maßnahmen im Online-Bereich. Eines sollten Sie jedoch nicht vergessen: Auf diese Weise sparen Sie zwar Geld, müssen aber dennoch mit einem hohen Zeitaufwand für Verwaltung, Aktualisierung und das generelle Management Ihrer Kampagnen rechnen.

Werbung hingegen ist nur ein Teilbereich des Marketings. Unter Werbung werden alle Maßnahmen verstanden, um Produkte und Dienstleistungen an den Kunden heranzubringen. Hier haben Sie weitaus weniger finanzielle Gestaltungsmöglichkeiten, da die traditionellen Kommunikationswege (Zeitungen, TV, Kino und Co.) gewisse Fixkosten verursachen. Andererseits werden diese Formen der Werbung von den meisten Kunden akzeptiert und Sie erreichen ein breites Publikum.

Marketing mit kleinem Budget: Die besten Maßnahmen

Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Marketing-Maßnahmen aus dem Low-Budget-Bereich vor, die sich als besonders wirksam erwiesen haben.

Social Media

Über Social Media erreichen Sie nahezu alle Zielgruppen – hierin liegt auch der zentrale Vorteil dieser Kanäle. Über Posts, Videos und markante Sprüche prägen Sie sich in das Gedächtnis der Kunden ein und rufen Ihr Unternehmen immer wieder in Erinnerung. In vielen Branchen ist Marketing über soziale Netzwerke nicht mehr wegzudenken und macht in einigen Bereichen fast das gesamte Budget aus. Unser Tipp daher: Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung des Social-Media-Marketings und beziehen Sie dessen Vorteile in Ihren Marketing-Mix mit ein.

Der Internetauftritt

Ein seriöser und vielseitiger Webauftritt ist eine weitere Maßnahme, die Wirkung zeigt und geringe Kosten verursacht. Wichtig bei Ihrer Internetseite ist, dass Sie zum einen immer auf dem aktuellsten Stand, zum anderen aber auch sehr vielseitig aufgebaut ist. Etabliert haben sich Webseiten, an die der Unternehmensblog oder der Online-Shop direkt angebunden sind. So findet der Kunde direkt, was er sucht. Jedoch kosten Pflege und das sogenannte Content-Marketing einer Internetseite einiges an Zeit, die Sie nicht unterschätzen dürfen.

Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization/SEO)

Eine weitere Maßnahme des Low Budget Marketing ist die verhältnismäßig günstig umzusetzende Optimierung Ihrer Online-Inhalte. Dank SEO werden Ihre Inhalte bei Google und anderen Suchmaschinen schneller gefunden und weiter oben in den Ergebnissen angezeigt. In der Folge werden mehr Kunden auf Ihren Webauftritt aufmerksam. Dabei ist es besonders wichtig, die Seite mit auf Ihre Zielgruppe abgestimmten Inhalten zu füllen.

Werbeanzeigen über Google Ads

Wenn Sie möchten, können Sie Ads als die moderne Variante der Zeitungsanzeige betrachten. Google Ads ermöglicht Ihnen, Werbeanzeigen auf bestimmte Suchanfragen zu schalten. Gibt der Kunde beispielsweise „Autohandel München“ ein, steht Ihre Anzeige ganz oben auf der Ergebnisseite. Bei Google AdWords fallen nur Gebühren an, wenn Nutzer auf Ihre Anzeigen klicken. Das bedeutet: Sie zahlen nur für potenzielle Erfolge.

Tauschgeschäfte im Rahmen von Bartering

Unter klassische Werbemittel fallen Anzeigen, Broschüren oder Spots im Fernsehen. Sie gelten nach wie vor als erfolgreiche Methoden, potenzielle Kunden auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen – verursachen aber auch hohe Kosten. Eine Möglichkeit, die Aufwendungen zu reduzieren, ist das sogenannte Bartering. Bartering-Agenturen vermitteln klassische Werbemittel im Tausch gegen Produkte oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens. Im Klartext bedeutet das: Sie bieten etwas aus Ihrem Geschäft an und erhalten im Gegenzug Werbezeiten im TV, Anzeigenplätze in der Zeitung oder Broschüren.

Einige Beispiele für Bartering:

Sie betreiben ein Schwimmbad. Dafür, dass Sie für Ihr Freizeitangebot im Radio werben dürfen, geben Sie kostenfreie Eintrittskarten an den Sender aus.

  • Als Autohändler überlassen Sie der Bartering-Agentur ein Fahrzeug und dürfen dafür Anzeigen in der Tagespresse oder einem Magazin drucken.
  • Sie besitzen ein Restaurant und vergeben Essensgutscheine im Tausch gegen Online-Werbebanner.
  • Als Rechtsanwalt bieten Sie kostenfreie Rechtsberatung im Tausch gegen gedruckte Werbeflyer an.

Die Bartering-Agentur erwirtschaftet Gewinn, indem sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen kostenpflichtig weitervermittelt – und der Bartering-Kreislauf schließt sich.

Egal, ob Sie beim Marketing sparen möchten, das Budget bereits aufgebraucht ist oder Sie sich gerade in der unternehmerischen Aufbauphase befinden: Marketing mit kleinem Budget bietet sich wegen der vielfältigen Optionen für nahezu jede Unternehmensform an.

Aktuelles zum Thema Gründungsplanung

Gründung eines Startup – von der Geschäftsidee zum erfolgreichen Business

Am Anfang stand die Idee. Im Anschluss folgte die Entscheidung, den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen. Diese Schritte sollte jedoch nie leichtfertig gegangen...

Chef sein ist kein leichter Job

Rostock. „Interessante Gründerstory“ - so heißt der mit 2000 Euro dotierte Sonderpreis für junge Existenzgründer, mit dem die Volksbanken Raiffeisenbanken in MV auch in...

Neue Unternehmer für Vorpommern

Greifswald/Rügen (DR). Deutschlandweit geht die Zahl der Unternehmensgründungen zurück. Auch in Mecklenburg-Vorpommern sinkt sie bei gleichzeitig konstanten Gewerbeauflösungen. Somit verliert MV jährlich ca. 1.500...