Computerbasierte Assistenzsysteme wie dieses unterstützen Ärzte-Teams z. B. bei Gelenkoperationen. Es optimiert die Anpassung der Gelenkprothese und sorgt für deren perfekten Sitz. Foto: Helios Klinikum Berlin–Buch

Künstliche Intelligenz bringen die meisten von uns mit niedlich sprechenden Robotern und unterschiedlich geschickten Gegnern in Computerspielen in Verbindung. Dabei gibt es viel „intelligentere“ Einsatzgebiete. Was ist Künstliche Intelligenz (KI), welche Möglichkeiten bietet sie und wo liegen ihre Grenzen? Antworten auf diese Fragen will der „KI Day“ am 4. Juni im Rahmen des Digitalkongresses NØRD geben.

Vielseitige Anwendungsgebiete für K.I.

Bekannte Anwendungsgebiete gibt es in der Medizin, Pflege, Textanalyse und Produktion. Die Teilnehmer am NØRD-Thementag können sich auf spannende Praxisbeispiele aus MV freuen. So forschen Prof. Dr. Olaf Wolkenhauer und andere Wissenschaftler vom Team der Systembiologie und Bioinformatik (SBI) an der Uni Rostock interdisziplinär mittels modernster Techniken der Datenanalyse und des maschinellen Lernens an Lösungen für biomedizinische Probleme. Auf diese Weise konnten schon Therapieerfolge von Patienten anhand ihrer Blutparameter vorhergesagt werden.

K.I. und Corona

Seit Beginn der Corona-Zeit ist der Firmenname Centogene in aller Munde. Beim Rostocker Biotechnologieunternehmen wird daran gearbeitet, seltene Krankheiten zu heilen. „Die Nutzung von Künstlicher Intelligenz spielt dabei eine wesentliche Rolle“, so Prof. Dr. Carsten Ullrich, Senior Director Artificial Intelligence der Centogene GmbH, auf www.digitalesmv.de/noerd. „In meinem Vortrag werde ich Beispiele von KI-Anwendungen geben, die bei Centogene in der täglichen Anwendung sind und Prozesse von Monaten auf wenige Minuten verkürzen.“

In einem Bundesland wie Mecklenburg-Vorpommern sind natürlich besonders Einsatzmöglichkeiten der KI in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gefragt. Darum soll es in einer anschließenden Diskussion gehen.

Themenfeld „Künstliche Intelligenz“ bei der NØRD 2021

Die NØRD findet vom 31. Mai bis 14. Juni statt. Los geht es an den Werktagen um 9 Uhr, die Angebote können kostenfrei und ohne Anmeldung genutzt werden.

Infos zum Programm gibt es auf http://www.digitalesmv.de/noerd