Chancen-MV präsentierte ein neues Event-Format: Der OZ-Beratungshafen feierte am 17. September, pünktlich zum einjährigen Geburtstag von Chancen-MV, Premiere!

Vier hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Politik beantworteten unter der Leitung von Katja Wolter vom Steinbeis Forschungszentrum – Institut für Ressourcen-Entwicklung, Fragen rund um das Thema Existenzgründung, Nachfolge und Unternehmensführung. Dabei waren Gründerinnen und Gründer, Nachfolger und junge Unternehmer aus MV, die die einmalige Gelegenheit genutzt haben, ihre ganz persönlichen Herausforderungen mit unseren Fachleuten zu diskutieren.

Netzwerkarbeit in MV stärken!

Drei „Räume“, fünf Experten, so einige Jungunternehmer aus ganz MV, viel Knowhow und Netzwerkarbeit – das war der „1. OZ-Beratungshafen“ am Donnerstag, 17. September 2020. Getroffen wurde sich von 15 bis 17 Uhr im Internet via Zoom-Meeting – von den eigenen vier (Büro)Wänden aus in Schwerin, Greifswald oder im Rostocker OZ-Medienhaus.

Das kostenfreie Online-Format wurde von der OZ und vom Gründerportal Chancen-MV.de zu dessen einjährigem Geburtstag initiiert. Junge Unternehmer haben hier die Möglichkeit, sich unkompliziert via Zoom-Konferenz von Experten aus Wirtschaft und Politik beraten zu lassen und Fragen zu stellen, die von allen Teilnehmern gemeinsam beleuchtet und diskutiert werden. Synergien sollen entstehen und Netzwerkarbeit in MV gefördert werden.

Die Experten Gastronom und Landwirt Mathias Schilling, Jan Klaiber von ProMed Tours Rostock, Dr. Katrin Zeidler von Inter Medien Networks Greifswald und Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen stellten sich den Fragen der Gründerinnen und Gründer. Katja Wolter, Leiterin des Steinbeis-Instituts für Ressourcen-Entwicklung in Greifswald, das Gründer von der Ideenentwicklung bis zur Kundenanalyse unterstützt, moderierte die Veranstaltung. Sie war auch die Ideen-Geberin für den virtuellen Beratungshafen.

OZ-Geschäftsführerin Imke Mentzendorff sagt: „Netzwerke sind für Gründer und Jungunternehmer essenziell. Deswegen passt dieses Online-Format hervorragend zu uns; nicht zuletzt, weil wir als OZ seit Jahren junge Gründer fördern, unser Existenzgründerpreis wird in diesem Jahr zum 18. Mal vergeben.“ Zudem sind im Basislager Rostock dem „Coworking Space“ der OZ (geteiltes Büro), seit dem vergangenen Jahr viele Start-up-Firmen beheimatet.

Warum junge Gründer beim „OZ-Beratungshafen“ mitmachen sollten? Daniel Reincke brachte es auf den Punkt: „Ich finde das Format cool, Experten und Gründer so zusammenzubringen. Ich erhoffe mir auch, Kontakte zu knüpfen, die Netzwerkarbeit in MV voranzutreiben. Zusammen sind wir alle stärker.“

OB Madsen: „Arbeitet heute für den Erfolg von morgen“

Rostocks OB Madsen, der sich wegen einer Corona-Krisensitzung erst später zuschaltete, gab den Gründern mit auf den Weg: „Seid mutig! Geht auch mal übers Ziel hinaus. Seid eine OSTSEE-ZEITUNG! Die ist vielleicht nicht immer perfekt, aber sie hat einen großen Vorteil: Sie erscheint. Jeden Tag. Macht es genauso. Geht raus, zeigt euch. Arbeitet heute für den Erfolg von morgen.“ Dass dies der erste, aber nicht der letzte „OZ-Beratungshafen“ war, darüber waren sich am Ende alle einig.

Wir freuen uns über Feedback auf unserem Facebook-Kanal.