Die aktuell besondere Situation führt zu Fragen und erzeugt in vielen Unternehmen finanzielle Engpässe. Die OSPA will auch in dieser außerordentlichen Situation ein stabiler und verlässlicher Partner sein und Sie bei der Bewältigung der finanziellen Folgen unterstützen.

Was kann ich als Unternehmer tun?

Nachfolgend finden Sie Informationen zu den drei Schwerpunktthemen Liquidität, Belieferung durch Vorlieferanten und die Nachfragesituation:

1. Meine Liquidität ist gefährdet. Was kann ich tun?

Handlungsfähig bleiben Sie nur, wenn Sie zahlungsfähig sind. Um das zu gewährleisten,
können Sie Folgendes tun:

  • Reduzieren Sie die Ausgabenseite.
  • Verschieben Sie Investitionen.
  • Intensivieren Sie den Forderungseinzug.
  • Nehmen Sie öffentliche Hilfen in Anspruch, sobald der Gesetzgeber es zulässt.
  • Strecken Sie Verbindlichkeiten.
  • Vereinbaren Sie mit Banken und anderen Partnern Zins- und Tilgungsaussetzung.

2. Wie reagiere ich auf die spürbar nachlassende Nachfrage?

Geht die Nachfrage zurück, können Mitarbeiter häufig nicht ausgelastet werden. Zeit, um Überstunden abzubauen oder den Resturlaub zu nehmen. So vermeiden Sie Leerlauf im Unternehmen und unterbrechen mögliche Infektionsketten.
Sind Überstunden abgebaut und der Urlaub verbraucht, können Sie Kurzarbeit beantragen.
Das Kurzarbeitergeld soll für Entlastung sorgen und Arbeitsplätze sichern. Beantragen können
Sie die Zuschüsse bei der Bundesagentur für Arbeit. Voraussetzung ist, dass Sie die Arbeitszeit der Beschäftigten deutlich reduzieren.

3. Hilfe, meine Lieferanten können nicht mehr liefern.

Bewahren Sie Ruhe und bleiben Sie in regelmäßigem Kontakt zu Ihren Zulieferern.
Dokumentieren Sie, wie lange der Engpass anhält und suchen Sie gezielt nach Zweitlieferanten.
Fragen Sie zudem bei Zwischenhändler in der Belieferungskette nach Lagerbeständen.
Prüfen Sie außerdem, ob Sie mit Wettbewerbern zusammenarbeiten können.

Welche Instrumente stehen mir zur Verfügung?

  • Zuschüsse
    Zuschüsse von 9.000,– bis 60.000,– € – Antragstellung direkt beim Landesförderinstitut MV: www.lfi-mv.de/foerderungen/corona-soforthilfe
  • Kreditmittel
    GSA Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung
    zinsfreies Darlehen bis 20.000,– €/Laufzeit 5 Jahre
    verzinste Darlehen bis 200.000,– €/Laufzeit 5 Jahre
    Antragstellung direkt bei der GSA (Anträge ab 01.04.2020 möglich): www.gsa-schwerin.de
  • Tilgungs- bzw. Zins- und Tilgungsaussetzung
    Antrag für Darlehen der OSPA
  • OSPA
    verzinste Darlehen ggf. in Zusammenarbeit mit Bürgschaftsbank MV: Antragstellung über die Hausbank
  • KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau
    Nutzung bestehender, ausgeweiteter Darlehensprogramme: Antragstellung über die Hausbank

An wen kann ich mich wenden?

Wenn Sie einen persönlichen Ansprechpartner bei der OSPA haben, gehen Sie bitte auf ihn zu.
Wenn Sie keinen persönlichen Ansprechpartner bei uns haben/nicht kennen, arbeiten Sie uns bitte folgende Unterlagen zu:

  • Name/Firma, Kontonummer, Telefon-Nummer, E-Mail-Adresse
  • kurze Beschreibung Finanzierungsbedarfes
  • endgültiger Jahresabschluss 2018
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung inklusive Summen- und Saldenliste per 31.12.2019
  • einfache Planunterlagen für 2020/2021
  • Besicherungsvorschlag (z.B. Bürgschaften, Grundschulden)

Wohin schicken Sie die Unterlagen?

Digital:
kredithilfe@ospa.de
Postalisch:
OstseeSparkasse Rostock
Unternehmen und Vermögen/Kredithilfe
Am Vögenteich 23 · 18057 Rostock

Wie geht es weiter?

Eingehende Unterlagen werden gesichtet und zeitnah bearbeitet. Spätestens eine Woche nach Eingang der vollständigen Unterlagen bekommen Sie eine Entscheidung bzw. Zwischeninformation. Dringende Nachfragen richten Sie bitte per E-Mail an kredithilfe@ospa.de

Wir sind für Sie da!

Ihre Ospa

Hier geht’s zur Ospa Website!