Übergabepreis 2018 Anklam Optiker Diedrichs Heinz-Kurt Diedrichs (64) übergibt an Tochter Doreen Diedrichs (38) Foto: Lilienthal Das Risiko eventueller Schadensersatzforderungen abgebildeter Personen durch Veröffentlichung des Lichtbildwerks trägt allein der veröffentlichende Verlag. Eine Haftung des Autors für durch Veröffentlichung entstandene Persönlichkeitsrechtsverletzungen abgebildeter Personen ist ausgeschlossen.

Schon als kleines Mädchen hat Doreen Diedrichs (38) damit geliebäugelt, Optikerin zu werden, in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten und deren Geschäft in Anklam zu übernehmen. „Ich bin in dem Laden groß geworden.“ Seit Juli dieses Jahres ist die Augenoptikerin und Hörakustikmeisterin hier Chefin und löst damit ihren Vater Heinz-Kurt Diedrichs (64) ab.

Mit dem Fachgeschäft für Brillen, Kontaktlinsen und Hörgeräte erfüllten sich Heinz-Kurt Diedrichs und seine Frau 1980 einen Traum, nachdem sie sich zuvor auf der Meisterschule in Jena kennen und lieben gelernt hatten. Vor einiger Zeit hat sich die Firmengründerin gesundheitsbedingt aus dem Geschäft zurückgezogen. Jetzt legt der bisherige Chef die Geschicke des Unternehmens in die Hände von Doreen Diedrichs – per Schenkung.

Sein „Baby“ loszulassen sei ihrem Vater nicht sehr schwergefallen, berichtet die neue Chefin, zumal es zum selbst gewählten Zeitpunkt und nicht aus einer Not heraus passiert sei. Das Erfolgsgeheimnis für eine gelungene Nachfolgeregelung? Die richtige Einstellung und Planung mit Weitblick. „Es war schon immer in unseren Köpfen drin, dass ich das Geschäft mal übernehme. Wir haben das lange vorbereitet, uns erst die Aufgaben geteilt, bevor ich sie Schritt für Schritt ganz übernommen habe. Mein Vater genießt es, dass er jetzt mehr Zeit mit seinen Enkelkindern verbringen kann.“ Als Optiker ist Opa aber weiterhin gefragt. „Ich lasse ihn noch nicht ganz gehen. Ein bisschen Hilfe brauche ich noch“, gesteht Doreen Diedrichs.

Ihr Vater stärkt der zweifachen Mutter beruflich wie privat den Rücken: Beim Bürokram ist sein Rat Gold wert, bei personellen Engpässen seine Tatkraft. Und muss die Firmenchefin mal länger arbeiten, springt Heinz-Kurt Diedrichs als Babysitter ein.

Bei Kunden kommt der Generationswechsel gut an. „Viele sind mit Blumensträußen in den Laden gekommen und haben uns beglückwünscht“, berichtet Doreen Diedrichs, die sich im Kreise ihrer vier Mitarbeiter „wie in einer großen Familie“ fühlt. Was mit ihrem Geschäft passiert, haben die Seniors derweil jederzeit im Blick, schließlich lebt das Paar im selben Haus. Genau wie Doreen Diedrichs. In deren Haushalt wachsen bereits potenzielle Erben für das Familienunternehmen heran. „Meine Tochter ist fünf und spielt gern schon mal die Brillenberaterin.“ Und auch ihr Sohn (2) „schwirrt oft im Laden herum“, erzählt die stolze Mutter. Ob eines ihrer Kinder das Optikergeschäft in ferner Zukunft übernehmen wird? „Wir werden sehen“, sagt Doreen Diedrichs und lacht. Antje Bernstein

https://optiker-diedrichs.de

Optiker Diedrichs
Neuer Markt 12
17389 Anklam