Existenzgründerpreis 2018 Stralsund Buchhandlung Strandläufer Auf 24 Quadratmetern in einem 700 Jahre alten Haus verkaufen Peter (51) und Katrin (52) Hoffmann Bücher. Der Bücherkurier, ausgeliefrt wird per Fahrrad. Foto: Lilienthal Das Risiko eventueller Schadensersatzforderungen abgebildeter Personen durch Veröffentlichung des Lichtbildwerks trägt allein der veröffentlichende Verlag. Eine Haftung des Autors für durch Veröffentlichung entstandene Persönlichkeitsrechtsverletzungen abgebildeter Personen ist ausgeschlossen.

Stralsund. Zum zweiten Mal in Folge erhält die Stralsunder Buchhändlerin Uta Reichel den Deutschen Buchhändlerpreis. „Egal, welche Kategorie es sein wird, das ist eine wunderbare Anerkennung“, sagt Uta Reichel.

Der Deutsche Buchhändlerpreis wird in diesem Jahr zum vierten Mal von Kulturstaatsministerin Monika Grütters vergeben. Angesprochen sind inhabergeführte Buchhandlungen, die sich in besonderer Weise für die Literatur und Kultur einsetzen. Ob das nun ein besonderes literarisches Sortiment ist oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm, innovative Geschäftsmodelle oder das Engagement für Literatur- und Leseförderung – es geht um Individualität. Drei Kategorien gibt es, in denen die 118 Ausgewählten geehrt werden: Dabei erhalten sie ein Preisgeld in Höhe von 7000, 15000 oder 25000 Euro. Im vergangenen Jahr sind zwei hansestädtische Buchhandlungen ausgezeichnet worden. Neben Uta Reichels Laden +Buch war das die Strandläufer Verlagsbuchhandlung. In diesem Jahr haben es sogar nur zwei Buchhandlungen überhaupt aus ganz Mecklenburg-Vorpommern unter die Preisträger geschafft. Neben +Buch ist das Der Buchladen Rügen aus Gingst.

„Es ist schön, dass wir in Stralsund so ein vielfältiges Literaturangebot haben“, sagt Uta Reichel, die seit 2002 ihren kleinen Buchladen in der Fährstraße betreibt. „Für mich ist der Laden eine Lebensaufgabe, die ich mit viel Herzblut erledige.“ Dazu zählt auch, dass sie in ihren beliebten Lesungen immer wieder Schätze präsentiert. „Mein Anspruch ist, dass ich selbst möglichst viel von den Büchern lese, die ich im Laden anbiete.“ Ihr Augenmerk richtet sie dabei auf kleine Verlage, abseits des Mainstreams. Übrigens ein wichtiges Kriterium, um Preisträger zu sein: Das Angebot sollte breit aufgestellt sein. So wird Uta Reichel sich zum wiederholten Mal an der Woche der unabhängigen Buchhandlungen beteiligen, und am 9. November im Haus der Gewerkschaften unter anderem ihre persönlichen Tipps für den nahenden Leseherbst präsentieren. Da die Plätze begrenzt sind, wird um eine Anmeldung im Laden gebeten.

Damit nicht genug, wird die Stralsunderin mit dabei sein, wenn in der Hansestadt mit verschiedenen Veranstaltungen den Opfern der Reichspogromnacht vor 80 Jahren gedacht wird. Am 26. Oktober liest sie in der Stadtbibliothek aus dem Buch von Kristine von Soden „Ob die Möwen manchmal an mich denken – Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee“.

Das zweite Buch, das sie präsentieren wird – Zoni Weisz „Der vergessene Holocaust. Mein Leben als Sinto, Unternehmer und Überlebender“ – hat trotz der Thematik eine verrückt-lustige Vorgeschichte.

„Ich war mit dem Zug unterwegs, kam gerade aus Amsterdam“, erzählt Uta Reichel. Im gleichen Abteil saß ein älterer Mann, mit dem sie eher zufällig ins Gespräch kam und das sich immer mehr in Richtung seiner Lebensgeschichte drehte. „Es stellte sich heraus, dass ich mich stundenlang mit Zoni Weisz unterhalten habe“, sagt sie mit einem Lachen und staunt noch immer über diesen Zufall.

Uta Reichel befasst sich jedoch nicht nur für diese Veranstaltung mit der Geschichte. Gerade in den aktuell politisch aufgeheizten Zeiten ist es ihr wichtig, dass sich junge Menschen mit dem Zeitgeschehen auseinander setzen. Deshalb lädt sie Schulklassen unter dem Motto „Geschichten gegen das Vergessen“ in ihre Buchhandlung ein und liest dort aus zwei Büchern, die sich unter anderem mit der Diskriminierung Schwarzer in Amerika und der Verfolgung der jüdischen Bevölkerung im Zweiten Weltkrieg befassen. Ehrung für die Unabhängigen Seit vier Jahren vergibt Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Deutschen Buchhändlerpreis. In ihrer Begründung für den Preis heißt es unter anderem „Unabhängige Buchhandlungen sind Orte, die in der literarischen und kulturellen Vielfalt den Facettenreichtum des Lebens spiegeln und damit zum Perspektivenwechsel und Meinungsaustausch anregen.“ Mit dem Preisgeld sollen kleine, unabhängige Buchhandlungen unterstützt werden. Der diesjährige Preis wird am 31. Oktober in Kassel überreicht. In welcher Höhe er auch immer für die Stralsunderin Uta Reichel ausfallen wird: Sie investiert das Geld in neue Literatur.

 

https://plus-buch.de

+Buch Stralsund
Fährstr. 26
18439 Stralsund